Menü

userImg showBgrSwitcher

Hintergrund von

userImg

Dank Dir!

Menü

ALL THE WRONG PLACES: Perus legendäre Scherentänzer

Bei unserer Mission, die berüchtigten, jahrhundertealten peruanischen Scherentänzer aufzuspüren kämpften wir gegen Höhenkrankheit und lähmende Viren. Am Ende wurden wir mit dem Anblick der Einheimischen belohnt, die sich Stäbe in die Zungen stechen, Nägel in die Nasen hämmern und Kakteen ins Fleisch rammen. Und haben wir eigentlich erwähnt, dass sie hoch oben in den peruanischen Anden leben? Damit meinen wir so richtig richtig hoch. Wer konnte denn ahnen, dass das MINI Coupé es einmal 5500 Meter über den Meeresspiegel schaffen müsste?

ALL THE WRONG PLACES: The Scissor Dancers of Peru

Scherentänze sind verrückt, und zwar auf eine gefährliche Art und Weise. Zwei Tänzergruppen treten gegeneinander an und liefern sich in höchster Höhe energiegeladenen Battles von bis zu 40 Stunden. Sie tanzen für die Fruchtbarkeit des Landes. Ihre Schritte sind kompliziert und athletisch, ihre Kostüme sehen aus als hätten sie auch Showgirls gestanden, die früher mal Matadore waren. Doch lasst Euch von den knalligen Gewändern keineswegs täuschen, denn diese Tänzer sind zähe Bergmenschen, die sich die eigenen Körperteile piercen, während sie durch die Gegend wirbeln und sich um die eigene Achse drehen.

Die Ursprünge dieser bizarren Tradition stammen noch aus präkolumbischer Zeit. Mit den spanischen Eroberern kamen damals auch katholische Missionare, die sofort auf einen Pakt mit dem Teufel schlossen, als sie die waghalsigen Scherentänzer in Aktion sahen. So versuchten sie, ihre Praktiken auszurotten, doch die Scherentanzrituale wurden trotz der Verfolgung heimlich fortgeführt und bis zum heutigen Tag von Generation zu Generation weitergegeben.

Krishna, Anthony and the Coupé
Krishna, Anthony and the Coupé

An einem Morgen wurden wir zum fruchtbarsten Teil des Dorfes mitgenommen, um dort Würmer für ein zeremonielles Essen auszugraben. Beim Würmer sammeln sprachen die Einheimischen über ihre Verpflichtung, die uralte Tradition zu bewahren – egal wie blutig und schmerzhaft es auch wurde. Und das meinten sie nicht im Spaß.

Scissor Dancing

Wo wir übrigens gerade von blutig sprechen…unseren Copilot Anthony setzte eine ernste Magenblutung aufgrund der extremen Höhe außer Gefecht. Die Einheimischen vollführten geheime, uralte Heilungsrituale an ihm, rauchten Kräuter gegen das Fieber und gaben dem geschwächten Körper etwas, das aussah wie zerstampfter Koriander gegen das Delirium. Dann bliesen sie Anthony Zigarettenqualm ins Gesicht, um böse Geister zu vertreiben. Er erholte sich. Das und weiteres Bonusmaterial gibt‘s bei MINI auf Facebook.

Scissor Dancing

Wir ziehen vor den traditionellen Scherentänzern den Hut. Wenn Sie auch keine Teufelsanbeter sein mögen: wahnsinnig sind sie allemal. Der Scherentanz hat uns vor Augen geführt, wie wichtig die Bewahrung der eigenen Kultur für manche Menschen ist. Eine Woche mit Magenblutungen, Sauerstoffflaschen und extremer Höhe war es doch wert. Das war ALL THE WRONG PLACES PERU: DIE MIT DEN SCHEREN TANZEN.

Klick auf ein Bild, um zur Gallerie zu kommen (14 Bilder)

Links zum Thema:

ALL THE WRONG PLACES auf Facebook
ALL THE WRONG PLACES PERU: DIE MIT DEN SCHEREN TANZEN - Teaser

Ganze ALL THE WRONG PLACES auf YouTube.
MINI auf Facebook
MINI auf YouTube
VICE.com/de

Episode 1: Dekotora — Japans skurrile Verwandlungs-Trucks
Episode 2: Hit-Taxis auf Tour in Südafrika
Episode 3: Perus legendäre Scherentänzer
Episode 4: Roadtrip durch schwedische Mikronationen

Teilen

facebook
googlePlus
pinterest
stumbleUpon
E-Mail
Bei mehreren Adressen jeweils durch ein Komma trennen.

Kommentare

Boxenstopp in den 60ern: Vom Go-Kart zum Gourmet-Kart

11. April 2014
Pit Stop in the Sixties: Gourmet a la “Go-Kart”

Bereit für eine Zeitreise in die Swinging Sixties? Dann heißt es jetzt: Einsteigen bitte! Wenn ihr euch schon immer mal um einige Jahrzehnte zurückbeamen wolltet, seid ihr in diesem Classic Mini genau richtig. Und das Beste daran: Statt eines Fluxkompensators habt ihr Leckerbissen aus aller Welt mit an Board!

The MINI International Vol. 41

Mein MINI: MINI im Dienst

04. März 2014
MINI Me: Roaring Trade

Vier Unternehmen aus der ganzen Welt, denen ein MINI in Firmenfarben den Arbeitsalltag verschönert.

The MINI International Vol. 41

MINI Report: Dezeen and MINI Frontiers

16. April 2014
MINI Report: Dezeen and MINI Frontiers

Die Zusammenarbeit zwischen Dezeen und MINI begann letztes Jahr mit der Dezeen and MINI World Tour, auf der Dezeen-Gründer Marcus Fairs im MINI Paceman weltweit in acht Städten unterwegs war und von neuen Trends und Talenten aus Architektur und Design berichtete. The MINI International hat Fairs getroffen, um mehr über das nächste gemeinsame Projekt - Dezeen and MINI Frontiers - zu erfahren.

MINI Space Mixtape: Musik zum Aufdrehen wenn die Sonne Untergeht

12. März 2014
MINI Space Mixtape: Musik zum Aufdrehen wenn die Sonne Untergeht

Wenn die Sonne untergeht, heißt es Licht anmachen und Lautstärke aufdrehen. Unser aktuelles MINI Space Mixtape liefert sechs neue Songs für abendliche Touren.

Polkadot Magazine: Trendige Tipps eines MINIacs von den Straßen Süditaliens

04. April 2014
Polkadot Magazine: Trendsetting Tips from a MINIac on the Roads of Beautiful Southern Italy

Angelo Superti, Chefredakteur des Polkadot Magazine, lässt die Stadtgrenzen in seinem MINI Clubman hinter sich und beweist, dass sich Italiens Mode-Leidenschaft nicht nur in den Hauptstädten abspielt.

The MINI International Vol. 41

Die Fahrt: Mein MINI Trip

04. März 2014
The Drive: My MINI Journey

Unsere Tour durch das sonnige Sydney führt uns vom neuen Kultviertel Alexandria bis zum Surfer-Paradies Bondi Beach.