Menü

userImg showBgrSwitcher

Hintergrund von

userImg

Dank Dir!

Menü

ALL THE WRONG PLACES: Perus legendäre Scherentänzer

Bei unserer Mission, die berüchtigten, jahrhundertealten peruanischen Scherentänzer aufzuspüren kämpften wir gegen Höhenkrankheit und lähmende Viren. Am Ende wurden wir mit dem Anblick der Einheimischen belohnt, die sich Stäbe in die Zungen stechen, Nägel in die Nasen hämmern und Kakteen ins Fleisch rammen. Und haben wir eigentlich erwähnt, dass sie hoch oben in den peruanischen Anden leben? Damit meinen wir so richtig richtig hoch. Wer konnte denn ahnen, dass das MINI Coupé es einmal 5500 Meter über den Meeresspiegel schaffen müsste?

ALL THE WRONG PLACES: The Scissor Dancers of Peru

Scherentänze sind verrückt, und zwar auf eine gefährliche Art und Weise. Zwei Tänzergruppen treten gegeneinander an und liefern sich in höchster Höhe energiegeladenen Battles von bis zu 40 Stunden. Sie tanzen für die Fruchtbarkeit des Landes. Ihre Schritte sind kompliziert und athletisch, ihre Kostüme sehen aus als hätten sie auch Showgirls gestanden, die früher mal Matadore waren. Doch lasst Euch von den knalligen Gewändern keineswegs täuschen, denn diese Tänzer sind zähe Bergmenschen, die sich die eigenen Körperteile piercen, während sie durch die Gegend wirbeln und sich um die eigene Achse drehen.

Die Ursprünge dieser bizarren Tradition stammen noch aus präkolumbischer Zeit. Mit den spanischen Eroberern kamen damals auch katholische Missionare, die sofort auf einen Pakt mit dem Teufel schlossen, als sie die waghalsigen Scherentänzer in Aktion sahen. So versuchten sie, ihre Praktiken auszurotten, doch die Scherentanzrituale wurden trotz der Verfolgung heimlich fortgeführt und bis zum heutigen Tag von Generation zu Generation weitergegeben.

Krishna, Anthony and the Coupé
Krishna, Anthony and the Coupé

An einem Morgen wurden wir zum fruchtbarsten Teil des Dorfes mitgenommen, um dort Würmer für ein zeremonielles Essen auszugraben. Beim Würmer sammeln sprachen die Einheimischen über ihre Verpflichtung, die uralte Tradition zu bewahren – egal wie blutig und schmerzhaft es auch wurde. Und das meinten sie nicht im Spaß.

Scissor Dancing

Wo wir übrigens gerade von blutig sprechen…unseren Copilot Anthony setzte eine ernste Magenblutung aufgrund der extremen Höhe außer Gefecht. Die Einheimischen vollführten geheime, uralte Heilungsrituale an ihm, rauchten Kräuter gegen das Fieber und gaben dem geschwächten Körper etwas, das aussah wie zerstampfter Koriander gegen das Delirium. Dann bliesen sie Anthony Zigarettenqualm ins Gesicht, um böse Geister zu vertreiben. Er erholte sich. Das und weiteres Bonusmaterial gibt‘s bei MINI auf Facebook.

Scissor Dancing

Wir ziehen vor den traditionellen Scherentänzern den Hut. Wenn Sie auch keine Teufelsanbeter sein mögen: wahnsinnig sind sie allemal. Der Scherentanz hat uns vor Augen geführt, wie wichtig die Bewahrung der eigenen Kultur für manche Menschen ist. Eine Woche mit Magenblutungen, Sauerstoffflaschen und extremer Höhe war es doch wert. Das war ALL THE WRONG PLACES PERU: DIE MIT DEN SCHEREN TANZEN.

Klick auf ein Bild, um zur Gallerie zu kommen (14 Bilder)

Links zum Thema:

ALL THE WRONG PLACES auf Facebook
ALL THE WRONG PLACES PERU: DIE MIT DEN SCHEREN TANZEN - Teaser

Ganze ALL THE WRONG PLACES auf YouTube.
MINI auf Facebook
MINI auf YouTube
VICE.com/de

Episode 1: Dekotora — Japans skurrile Verwandlungs-Trucks
Episode 2: Hit-Taxis auf Tour in Südafrika
Episode 3: Perus legendäre Scherentänzer
Episode 4: Roadtrip durch schwedische Mikronationen

Teilen

facebook
googlePlus
pinterest
stumbleUpon
E-Mail
Bei mehreren Adressen jeweils durch ein Komma trennen.

Kommentare

Nachgefragt: Was ist in Deinem MINI?

30. Juli 2014
MINI Space Asks: What’s In Your MINI?

Seit 1959 füllen MINI Fahrer ihre erstaunlich geräumigen Autos mit den vielfältigsten Dingen. Über Social Media haben MINIacs ihre eigentümlich bepackten MINI geteilt - hier sind unsere Favoriten.

Rundstrecken Zwischenbericht: MINI gibt International Vollgas

04. August 2014
Interim report from the track: MINI goes for it internationally

Die erste Jahreshälfte 2014 ist Geschichte und auch viele Rennserien biegen in die zweite Saisonhälfte ein. MINI ist dabei stark vertreten.

IMMpressed: Per Anhalter zum MINIac

16. September 2014
IMMpressed: From Hitchhiker to MINIac

Ein Besuch beim International Mini Meeting birgt Suchtpotenzial. Begleite Inga Narauskaitė aus Litauen auf ihrer abenteuerlichen Reise von einem MINI Treffen zum nächsten und erfahre, warum sie zur Wiederholungstäterin wurde.

MINI Down Under: Unterwegs in Tasmaniens Wildnis

27. August 2014
MINI Drives Tasmania: Wild Rides Down Under

Karg, stürmisch und atemberaubend schön: Erfahrt, warum ein Trip durch Tasmanien ganz oben auf Eurer To-Do-Liste stehen sollte.

Dezeen and MINI Frontiers: Automobile Avatare mit Matthew Plummer-Fernandez

29. Juli 2014
Dezeen and MINI Frontiers: Automotive Avatars with Matthew Plummer-Fernandez

Designer Matthew Plummer-Fernandez rechnet für die Zukunft mit Softwareschnittstellen mit personalisierten 3D-Avataren, die die Art der Interaktion mit unseren Autos möglicherweise für immer verändern.

3 Jahreszeiten, 14 Sonnenaufgänge: Morgendliche Cabrio-Fahrten von Winter bis Sommer

21. August 2014
14 Sunrises Through the Seasons: Top Down Daybreak Drives from Winter to Summer

Fotograf David Chang hat den Sommeranfang mit atemberaubenden Landschaften bei Sonnenaufgang dokumentiert. Scrollt Euch vom Rücksitz seines MINI Cabrios durch die Jahreszeiten.