Menü

userImg showBgrSwitcher

Hintergrund von

userImg

Dank Dir!

Menü

Classic Mini auf großer Fahrt: Abenteuer mit Herzschmerz

Es ist der 28. April 2012. In Oberstaufen, Deutschland, startet zum siebten Mal die Allgäu-Orient-Rallye. Doch wer jetzt verwegene Rennfahrer in feuerfesten Rennoveralls und Vollvisierhelmen vermutet, die in ihren hochgezüchteten Wettbewerbsfahrzeugen nervös auf den Fall der Startflagge warten, der irrt. Im süddeutschen Voralpenland herrscht vielmehr Volksfeststimmung, während die 103 Teams mit 262 Fahrzeugen fröhlich winkend von der Startrampe Richtung Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans, rollen. Mittendrin auch das Team Nr. 59 mit seinen drei Classic Minis, die liebevoll „Fireman“, „Nobleman“ und „Nightman“ genannt werden.

Allgäu Orient Rally
Start im Allgäu: Mit Applaus Richtung Osten
Allgäu Orient Rally Gut vorbereitet für den Trip: Das Team minibaijan

Der Grund für die Gelassenheit ist leicht erklärt: Bei diesem Trip über knapp 6.000 Kilometer geht es nicht um Zehntelsekunden, hier geht es vielmehr um ein bezahlbares Abenteuer. Das fängt schon bei den Autos an, denn diese müssen mindestens 20 Jahre alt oder nicht mehr als 1.111,11 Euro wert sein. Doch auch an anderen Stellen geben die Veranstalter finanzielle Spielregeln vor. So darf nur im Auto, im Freien, im Zelt oder in Hotels übernachtet werden, die nicht mehr als 11,11 Euro pro Nacht kosten. Auch Mautgebühren für Autobahnen oder Investitionen in teure Navigationssysteme entfallen, denn beides ist schlicht und einfach verboten.

Dafür wird der Teamgedanke groß geschrieben. Eine Crew muss grundsätzlich aus sechs Personen, verteilt auf drei Fahrzeuge, bestehen. Das dient der eigenen Sicherheit, denn auf der Strecke durch Südosteuropa bis nach Istanbul und dann weiter durch die Türkei nach Vorderasien ist neben den Fahrern mindestens ein guter Navigator und Fahrzeugmechaniker durchaus von Vorteil, um nach 14 Tagen das Ziel am Kaspischen Meer gesund und ohne Umwege zu erreichen.

Allgäu Orient Rally
„Nightman“, „Nobleman“ und „Fireman“: Ein Trio auf dem Weg nach Baku

Doch dann beginnt der wirklich harte Teil der Allgäu-Orient-Rallye: Alle Teilnehmer - also auch das Team minibaijan mit seinem Mini Trio - spenden in Baku ihre Wettbewerbsfahrzeuge, damit diese gewinnbringend verwertet werden können. Was immer das Verwerten auch bedeuten mag, der daraus erzielte Erlös fließt in diverse karitative Hilfsprojekte. Einem wahren Marken Fan versetzt dies wahrlich einen tiefen Stich in seine MINI-Fahrer Seele, denn wer wäre schon bereit – selbst für einen guten Zweck -  seinen geliebten MINI zu opfern? Wir sind zutiefst berührt, go Classic Mini go!

Links zum Thema:

Allgäu-Orient-Rallye
Team minibaijan

Teilen

facebook
googlePlus
pinterest
stumbleUpon
E-Mail
Bei mehreren Adressen jeweils durch ein Komma trennen.

Kommentare

Erneut in führender Rolle im Motorsport: Eine kurze Geschichte des MINI bei der Rallye Dakar

17. Dezember 2014
New Era of Motorsport Dominance: A Brief History MINI at the Dakar Rally

Der MINI nimmt seit 2011 an der mörderischen Rallye Dakar teil und hat sie in drei von vier Jahren gewonnen. Erlebe die größte Gewinnsträhne des MINI seit den legendären 1960ern.

MINI Space Mixtape: Heiße Klänge für Kalte Touren

18. Dezember 2014
MINI Space Mixtape: Winter Warmers for Chill Drives

Halte dich in den kurzen Tagen mit diesen winterlichen Titeln warm, die selbst in den trübsten Nachmittag noch etwas Farbe zaubern können.

Dakar 2015: Wüsten-Action in Zeitlupe

14. Januar 2015
Dakar 2015: Wüsten-Action in Zeitlupe

Über Dünen hinwegzusetzen ist kein Freizeitvergnügen. Auf der Route der Rallye Dakar 2015 wartet noch viel harte Arbeit auf das X-raid-Team und seinen MINI ALL4 Racing. Scroll weiter nach unten, um dir exklusiv ihre sandaufwirbelnden Kapriolen anzuschauen.

Rally Dakar 2015: Kaum Zeit zum Verschnaufen

13. Januar 2015
Rally Dakar 2015: Kaum Zeit zum Verschnaufen

Die Hälfte der etwa 9.000 Kilometer quer durch Südamerika haben die Teilnehmer der Rallye Dakar 2015 nun hinter sich gebracht. Es ist Ruhetag. Doch von Verschnaufen kann praktisch keine Rede sein. Denn die härteste Rallye der Welt lässt dafür kaum Zeit.

Rally Dakar 2015: MINI spielt „Vier Gewinnt“

19. Dezember 2014
2015 Dakar: MINI Plays “Connect Four”

Mehr als 9.000 Kilometer durch butterweiche Sanddünen, über tückische Geröllfelder, quer durch die gigantischen Höhen der Anden und die unbarmherzige Wüstenhitze einer der trockensten Regionen der Erde: Wer siegen will, muss leiden. So viel steht fest für die Mission Titelverteidigung, die MINI bei der Rallye Dakar 2015 erfüllen will.

Infographik: So wird der MINI zum Rallyewagen

16. Dezember 2014
Infographic: How to Get a MINI Ready to Rally

Hier lernst du den MINI ALL4 Racing genau kennen und erfährst, wie man einen MINI so frisiert, dass er es mit den teuflischen Dünen der Rallye Dakar aufnehmen kann.