Menü

userImg showBgrSwitcher

Hintergrund von

userImg

Dank Dir!

Menü

MINI United Music: Der Festival-Soundtrack

MINI United ist eine Art Festival mit zwei Gesichtern. In der glühenden Hitze des Tages dreht sich alles um MINI, MINI, MINI. Doch wenn die Dämmerung einsetzt, ändert sich allmählich die Atmosphäre. Die Luft ist voll mit den Geräuschen zischender Bierflaschen, dem Kreischen aufgedrehter Kinder und dem lebhaften Austausch von gerade neu gewonnenen Freunden. Während sich die Sonne langsam untergeht beginnt die Festival-Bühne in vollem Glanz zu erstrahlen. Zeit zum Feiern.

Das Line-up bei MINI United war dieses Jahr wirklich brillant. Von lokalen französischen Bands bis hin zu internationalen Megastars, von Disco und Punk überDance bis hin zu melodischem Rock war wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Kommt dann noch eine rekordverdächtige Lautsprecheranlage und eine scheinbar endlose Menge von Festival-Besuchern hinzu, steht einer unvergesslichen Nacht nichts mehr im Wege.

Klick auf ein Bild, um zur Gallerie zu kommen (6 Bilder)

Am Freitag standen als erstes die britischen Indie Rocker The Rifles auf dem Programm, die die Menge mit ihren ironischen Beobachtungen gekonnt in Fahrt brachten. Die französische Band Naïve New Beaters folgte anschließend mit einer psychedelischen Performance und einigen ziemlich kreativen Bühnen-Requisiten. Und die französische Musiklegende Hubert-Félix Thiéfaine brachte mit einer komplexen, vielschichtigen und nachdenklich stimmenden Darbietung ein wenig Ernsthaftigkeit ins Geschehen.

Als schließlich Iggy and the Stooges an der Reihe waren, war die Atmosphäre regelrecht elektrisiert. Und Iggy hat die Erwartungen an seine Live-Performance noch übertroffen. Wie gewohnt rockte er mit nacktem Oberkörper und wehenden blonden Haaren auf der Bühne und strahlte eine wahnsinnige, einfach unglaubliche Energie aus. Die Menge war ihm von Anfang bis Ende verfallen und die Zugaberufe ertönten noch lange nachdem der Auftritt vorbei war.

Iggy and the Stooges

Der erfolgreiche französische DJ Martin Solveig sorgte mit einem außergewöhlichen, glitzernden Set für einen gelungenen Abschluss des Abends und spielte von Run DMC bis Nirvana alles. Klingt komisch? Ihr könnt fragen, wen Ihr wollt, es hat funktioniert.

Martin Solveig
Martin Solveig

Am Samstagabend war der Vibe dann ein anderer. Der Pariser Singer-Songwriter Ben Mazué machte den Anfang mit einer entspannten, gefühlvollen Darbietung und einer unbestreitbaren Prise von je ne sais quoi. Die französischen Rocker SOMA boten dann eine gänzlich gegensätzliche Mischung aus hymnischem Pop und aggressivem Rock ‚n' Roll. Und der in England geborene, in Frankreich beheimatete Charlie Winston lieferte eine Performance mit grenzenloser Energie und Spontaneität ab– seht Euch vorab sein improvisiertes Beatboxing an.

Die Headliner des Abends hatten hohe Erwartungen zu erfüllen – und niemand wurde enttäuscht. Die britischen Punk-Pop Lieblinge The Ting Tings brachten die Menge mit einer Reihe Megahits und liebreizendem Franglais schier zum Toben. Und die für Krawall bekannten Megastars Gossip heizten der Menge mit ihrem sensationellen Auftritt nochmal so richtig ein. Dass hinter dieser Stimme Power steckt, lässt sich definitiv nicht leugnen.

Gossip

Den Abschluss machten Birdy Nam Nam. Sie hissten noch einmal die französische Flagge für eine letzte, mega-dynamische Dance Performance und sorgten damit für ein grandioses Finale.

Birdy Nam Nam

MINI United war immer ein Paradies für MINIacs, doch dieses Jahr hat es seinen Ruf als spektakuläres eigenständiges Musik-Festival wahrhaft untermauert.

Links zum Thema:

MINI United: Who's Playing? 
Iggy and the Stooges
Gossip
Birdy Nam Nam
The Ting Tings
Charlie Winston
Ben Mazué
Hubert-Félix Thiéfaine
The Rifles
Martin Solveig
SOMA

Teilen

facebook
googlePlus
pinterest
stumbleUpon
E-Mail
Bei mehreren Adressen jeweils durch ein Komma trennen.

Kommentare

Dakar 2015: Wüsten-Action in Zeitlupe

14. Januar 2015
Dakar 2015: Wüsten-Action in Zeitlupe

Über Dünen hinwegzusetzen ist kein Freizeitvergnügen. Auf der Route der Rallye Dakar 2015 wartet noch viel harte Arbeit auf das X-raid-Team und seinen MINI ALL4 Racing. Scroll weiter nach unten, um dir exklusiv ihre sandaufwirbelnden Kapriolen anzuschauen.

Der MINI als "Heilung für die Pendlerkrankheit"

23. Januar 2015
MINI Saves the Day in: “Cure for the Common Commute”

Verkehrsstaus sind ein Ärgernis, regen aber zu großartigen Tagträumen an. Anna Dulin, Designerin und MINI-Fahrerin aus Houston, hat einen Pendlertraum wahr gemacht. Schau ihn dir hier an.

Rally Dakar 2015: Kaum Zeit zum Verschnaufen

13. Januar 2015
Rally Dakar 2015: Kaum Zeit zum Verschnaufen

Die Hälfte der etwa 9.000 Kilometer quer durch Südamerika haben die Teilnehmer der Rallye Dakar 2015 nun hinter sich gebracht. Es ist Ruhetag. Doch von Verschnaufen kann praktisch keine Rede sein. Denn die härteste Rallye der Welt lässt dafür kaum Zeit.

Zitate: Begeisternde Worte der MINI-Champions von Gestern und Heute

09. Januar 2015
Quoted: Inspiring Words from MINI Champs Past and Present

Was braucht man, um zu gewinnen? Hör dir an, was diejenigen darüber zu sagen haben, die mehr als das Übliche leisten und es damit auf das Siegerpodest geschafft haben.

Infographik: So wird der MINI zum Rallyewagen

16. Dezember 2014
Infographic: How to Get a MINI Ready to Rally

Hier lernst du den MINI ALL4 Racing genau kennen und erfährst, wie man einen MINI so frisiert, dass er es mit den teuflischen Dünen der Rallye Dakar aufnehmen kann.

Rallye Dakar 2015: MINI Holt Sich den Vierten Sieg in Folge

19. Januar 2015
Rally Dakar 2015: Fourth Consecutive Win for MINI

Es ist vollbracht! Nach über 9.000 Kilometern quer durch Südamerika gewinnt Nasser Al-Attiyah im MINI ALL4 Racing die Rallye Dakar 2015. Es ist der vierte Sieg in Folge für MINI bei der härtesten Rallye der Welt.